Pulverbeschichtung EN 55366, Abdeck- sowie Montagearbeiten | Umweltschutz, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Wir machen den Unterschied

Leistungen

Als langjähriger Fachbetrieb für Oberflächenveredelungen bieten wir Ihnen die rechts stehenden Leistungen!

Ob „Losgröße 1“ oder Serienartikel – wir bearbeiten Ihre Bauteile optimal entsprechend Ihren Anforderungen. Wenn es dabei zu Fragestellungen rund um Konstruktion, Machbarkeit oder Transport kommt, stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite – gerne auch persönlich vor Ort.

  • Feuerverzinken gemäß DIN EN ISO 1461
  • Pulverbeschichten gemäß EN 55366
  • Transportdienstleistungen
  • Abdeck- sowie Montagearbeiten
  • Beratung bei Fragen zu Konstruktion und Machbarkeit
Das bieten wir

Unsere Leistungen

Schleifen / Nacharbeiten, Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461 | Stahl, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
01.
Feuerverzinken

Mehr erfahren »
Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Pulverbeschichtung EN 55366 | Zink, Stahl | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
02.
Pulverbeschichten

Mehr erfahren »
Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Schleifen / Nacharbeiten | Nachhaltigkeit, Zertifiziert | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
03.
Transport

Mehr erfahren »
Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Transportdienstleistungen | Zink, Umweltschutz | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
04.
Schleifen / Nacharbeiten

Mehr erfahren »
Bitte wählen Sie eine Leistung in den Boxen oberhalb um mehr darüber zu erfahren.
Leistungen

Feuer­verzinken

Die Feuerverzinkung bietet Stahlbauteilen einen langlebigen, umweltschonenden und wirtschaftlichen Korrosionsschutz. Zink & Stahl – zwei Werkstoffe die hervorragend zueinander passen und gemeinsam viele Vorteile bieten:

  • Wartungsfreier Rundum- und Langzeitschutz
  • Hohe Abriebfestigkeit
  • Problemlose Verarbeitung
  • Vollständig recyclebar in Rohstahl & Hüttenzink

Das Verzinkungsgut wird in der Vorbehandlungslinie von Ölen, Fetten, von Rost und anderen Verschmutzungen befreit und anschließend mit einer metallisch blanken Oberfläche in eine 450°C heiße Zinkschmelze getaucht.

Beim Eintauchen in die Zinkschmelze läuft eine metallurgische Reaktion ab, die Legierungsbildung. Wird das Stahlteil aus der Zinkschmelze herausgezogen, überziehen sich diese Eisen-Zink-Legierungsschichten mit einer Reinzinkschicht, die das silbrig-glänzende Aussehen hervorruft. Je nach chemischer Zusammensetzung der bei der Konstruktion verwendeten Stahlsorte kann es zu optischen Unterschieden nach dem Verzinken kommen.

Ihre Ansprechpartner

Pulverbeschichtung EN 55366, Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461 | Zertifiziert, Nachhaltigkeit | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Schleifen / Nacharbeiten, Abdeck- sowie Montagearbeiten | Zertifiziert, Individuell & Serie | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Michael März
Geschäftsführer Feuerverzinkung
Dieter Lützenburg
Disposition
Pulverbeschichtung EN 55366, Schleifen / Nacharbeiten | Individuell & Serie, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Schleifen / Nacharbeiten, Pulverbeschichtung EN 55366 | Umweltschutz, Individuell & Serie | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Arbeitsmaße

Kesselmaße bis 7000 x 1500 x 2900mm (L x B x H)
Arbeitsmaße bis 6800 x 1400 x 2500mm (L x B x H) bis 3.000kg Stückgewicht
Überlängen sowie Übergrößen nach Absprache.
Feuerverzinkung nach DIN EN ISO 1461 & 14713, überwacht nach DASt 022 und EN 1090 durch Ü-Zeichen.
Tipps &

Hinweise

Bei uns hat Ihre Zufriedenheit höchste Priorität. Um unseren hohen Qualitätsstandard garantieren zu können betreiben wir ein Maximum an personellem sowie technischem Aufwand. Ohne Ihre Mitarbeit in Bezug auf qualitätsgerechte Konstruktion, Bestellung und Fertigung ist es uns jedoch unmöglich Ihre Erwartungen zu erfüllen. Vor diesem Hintergrund haben wir die folgenden Tipps & Hinweise für Sie zusammengestellt. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und schauen einmal herein. Sollten Sie Fragen zu einzelnen Themen oder allgemein zur verzinkungs- und beschichtungsgerechten Konstruktion haben kommen Sie gerne auf uns zu.

Die meisten Aufkleber sind ohne den Einsatz von Chemikalien nicht rückstandsfrei ablösbar. Daraus ergibt sich eine erhebliche Mehrarbeit durch Schleifen, Bürsten, etc.
Besonders der Einsatz von transparentem Kleber kann in der Vorbehandlung nicht erkannt und auch nicht abgelöst werden. Erst nach dem Verzinkungsprozess werden die Klebereste dann als Fehlstellen sichtbar. Hier helfen nur die mechanische Bearbeitung und das erneute Verzinken.
Bei selbstklebendem Packband gilt entsprechend das gleiche.

Pulverbeschichtung EN 55366, Abdeck- sowie Montagearbeiten | Zertifiziert, Soziales Engagement | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Pulverbeschichtung EN 55366 | Zertifiziert, Stahl | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Beim Feuerverzinken handelt es sich um ein Verfahren zur Aufbringung eines Zinküberzugs durch Eintauchen von vorbereitetem Stahl in geschmolzenes Zink (EN ISO 1461). Um ein gefahrloses Eintauchen Ihres Werkstückes in flüssiges Zink zu ermöglichen muss es verzinkungsgerecht konstruiert sein.
Unter dem Oberbegriff "Verzinkungsgerechtes Konstruieren" lassen sich Seiten füllen. Daher hier ein kurzer Überblick:
Be- und Entlüftungsmöglichkeiten (Löcher, Ausklinkungen) müssen an den richtigen Stellen angebracht und ausreichend dimensioniert sein.
An Trägern und U-Eisen müssen diverse Ausklinkungen oder Löcher angebracht sein, (siehe "Schöpfende Teile / Luftsäcke")
Dopplungen und Spalten sollen vermieden werden.
Das Verarbeiten von Blechen und Hohlkörpern in einen Bauteil verlangt besondere Aufmerksamkeit von Konstrukteur und Schlosser.
Auch Bohrungen zum Aufhängen dürfen nicht vernachlässigt werden. Alle Werkstücke durchlaufen hängend unsere Verzinkungsanlage. Bei Kleinteilen reicht meist ein Loch, größere Teile brauchen mehrere Löcher zum Aufhängen. Die nötigen Löcher können meist so angeordnet werden, dass sie an der Sichtseite nicht stören. Wir beraten Sie gerne, am besten vor Beginn Ihrer Produktion.

Unter Blattrost verstehen wir dicke Rostschichten, die bei leichter mechanischer Beanspruchung abplatzen. Diese dickeren Schichten lassen sich in einem Salzsäurebad nur sehr schwer bis gar nicht lösen. Das bedeutet: Es muss gestrahlt werden. Um die Kosten gering zu halten bietet es sich an, nur das mit Blattrost behaftete Material vor Beginn Ihrer Produktion zu strahlen (siehe auch "Gestrahlte Teile").

Das Feuerverzinken von Hartlötungen ist problemlos möglich. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass Flussmittelreste, entstandene Oxydschichten usw. nach dem Lötvorgang entfernt werden.

Weichlöten ist für Teile die feuerverzinkt werden sollen nicht zu empfehlen. Bei ca. 450°C im Zinkkessel lösen sich die gelöteten Verbindungen und Ihre Bauteile werden irreparabel beschädigt.

Silikone, z. B. in Schweißtrennmitteln oder Ölen, dürfen bei Material welches feuerverzinkt werden soll auf keinen Fall verwendet werden! Bereits eine geringe Kontamination reicht aus (z. B. eine verunreinigte Werkbank oder verunreinigte Handschuhe), um das gewünschte Verzinkungsergebnis zu vereiteln.
Silikone sind hoch hitzebeständig, wasserfest und weitgehend chemikalienbeständig. Unsere Vorbehandlung ist daher nicht in der Lage, diese Stoffe zu entfernen da die eingesetzte Salzsäure die Metalloberfläche nicht erreichen kann. Es entstehen unverzinkte Fehlstellen. Erschwerend kommt hinzu, dass man vor der Feuerverzinkung bzw. dem Beizen den Gebrauch silikonhaltiger Mittel nicht erkennen kann.

Innengewinde, Außengewinde und Passungen frei von Zink zu halten ist durchaus möglich. Hier finden spezielle Abdeckmaterialien oder Abdeckfarben Verwendung. Bitte verwenden Sie kein Kreppband oder ähnliches - es verbrennt im Zinkkessel und hinterlässt unschöne Spuren auf Ihren Bauteilen. Sprechen Sie uns im Einzelfall gerne an!

Das Feuerverzinken von gesandstrahltem Material stellt kein Problem dar. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass keine zu große Rautiefe, verursacht durch zu grobes Strahlmittel, entsteht. Ansonsten muss, auch nach dem Feuerverzinken, mit einer rauen Oberfläche gerechnet werden.

Das Feuerverzinken von Gusswerkstücken stellt, in der Regel, kein Problem dar. Ausnahmen bilden lediglich alte Gussteile zum Beispiel bei Restaurationen. Hier werden von uns vor dem Verzinkungsvorgang Versuche durchgeführt.

Die Optik der Oberfläche ist stark abhängig von der Oberfläche des zu verzinkenden Werkstücks. Kratzer von Blechbearbeitungszentren, Kantbänken, Blechscheren und Anreißnadeln, aber auch Schleifriefen durch falsch gewählte Schleifmittel sind auch nach dem Feuerverzinken deutlich sichtbar.

Ausklinkungen stellen eine konstruktive Möglichkeit dar, Be- und Entlüftungslöcher bzw. Zinkeinlauf- und Zinkauslauföffnungen herzustellen.

Pulverbeschichtung EN 55366, Transportdienstleistungen | Individuell & Serie, Nachhaltigkeit | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Schöpfende Teile, bzw. Luftsäcke entstehen zum Beispiel, wenn sich die nötigen Löcher (siehe "Aufhängelöcher") nicht an der richtigen Stelle befinden.

Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Abdeck- sowie Montagearbeiten | Zink, Umweltschutz | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Transportdienstleistungen, Pulverbeschichtung EN 55366 | Nachhaltigkeit, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Die meisten Farben sind ohne Chemikalien nicht rückstandsfrei ablösbar. Die eingesetzte Salzsäure kann bei Farbrückständen, die nicht wasserlöslich sind, die zu beizende Metalloberfläche nicht erreichen. Nach dem Feuerverzinken werden Farbreste als Fehlstellen sichtbar.
Um dies zu vermeiden, ist bei Farbresten eine erhebliche Mehrarbeit durch Kratzen, Schleifen, Bürsten usw. notwendig. Der Einsatz von Chemikalien (Lösemittel, Verdünnungen) zum Entfernen der Verunreinigungen ist heutzutage am Arbeitsplatz sehr schwierig bis unmöglich.

Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Schleifen / Nacharbeiten | Stahl, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Abdeck- sowie Montagearbeiten, Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461 | Soziales Engagement, Stahl | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Bedingt durch verschiedenes Material bei Schweißzusatz und Grundwerkstoff kommt es zu verschieden starken Reaktionen zwischen Zink und Stahl, bzw. Zink und dem Schweißzusatzstoff. Nach Aussage führender Lieferanten für Schweißtechnik ist kein Schweißzusatzstoff auf dem Markt, der sich gut und sicher verarbeiten lässt und beim Feuerverzinken keine Aufwachsungen bildet.

Abdeck- sowie Montagearbeiten, Pulverbeschichtung EN 55366 | Stahl, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Durch unterschiedliche Materialzusammensetzung kommt es zu unterschiedlichen Reaktionen zwischen Zink und Stahl. Bei verzinkungsfähigem Material bildet sich als oberste Schicht eine Reinzinkschicht aus. Die Oberfläche ist glänzend und weist meist ein Blumenmuster auf. Bei siliziumberuhigtem Material bilden sich mausgraue, nicht glänzende Oberflächen. Werden unterschiedliche Materialien (alt/neu, dick/dünn) in einem Bauteil verbaut, kann es innerhalb eines Bauteils zu Unterschieden in der Oberfläche kommen.

Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Pulverbeschichtung EN 55366 | Zink, Nachhaltigkeit | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Transportdienstleistungen, Abdeck- sowie Montagearbeiten | Stahl, Soziales Engagement | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Die Bearbeitung feuerverzinkter Bauteile stellt normalerweise kein Problem dar. Sie sollten bedenken ob eine Bearbeitung nach dem Feuerverzinken überhaupt notwendig ist.
Die meisten Bearbeitungen von verzinkten Oberflächen führen zu einer Verschlechterung oder sogar Zerstörung des Korrosionsschutzes.
Beim Schweißen verbrennt das Zink auf der Oberfläche. (Hinweis: Zink verbrennt mit grüner Flamme bei über 907°C. Beim Schweißen verzinkter Teile ist Vorsicht geboten, Dämpfe nicht einatmen. Bitte immer für ausreichende Lüftung sorgen.)
Beim scharfkantigen Biegen kann die Zinkschicht abplatzen, beim Bohren entstehen zumindest kleine Fehlstellen als blanke Schnittkanten.
Sind die Beschädigungen unumgänglich, sollten sie mit einer guten, hoch zinkhaltigen Zinkstaubpaste nachgebessert werden (kein Sprühlack!).

Die meisten Edelstähle lassen sich feuerverzinken. Es kann jedoch zu einer leicht rauen, pickligen Oberfläche kommen.

Die Verwendung von Schweißtrennmitteln bzw. Pistolensprays sollte bei zu verzinkendem Untergrund sehr sparsam erfolgen. Wie der Name schon sagt, gehören sie teilweise nicht auf das Material sondern in die Pistole.
Im Schweißnahtbereich verbrennen sie alle. Viele der angebotenen Mittel verkokeln ca. 5 - 10 mm neben der Naht, wo die Temperatur nicht mehr so hoch ist. Eine Entfernung ist chemisch durch Entfetten oder Beizen fast nicht möglich.
Erschwerend kommt hinzu, dass man (vor der Feuerverzinkung oder dem Beizen) den Gebrauch solcher Mittel nicht erkennen kann. Um Fehlstellen zu vermeiden muss nach dem Beizen aufwendig geschliffen oder gebürstet werden.
Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl der Schweißtrennmittel behilflich. Sprechen Sie uns an!

Pulverbeschichtung EN 55366, Schleifen / Nacharbeiten | Nachhaltigkeit, Stahl | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Gemeint sind die Kühl- und Schmiermittel die beim Sägen, Bohren oder Stanzen angewendet werden. Sie hinterlassen teilweise einen chemisch sehr schwer lösbaren Film auf der Oberfläche der zu verzinkenden Werkstücke. Hierdurch kann die beim Beizen eingesetzte Salzsäure die verrostete oder verzunderte Metalloberfläche nicht erreichen. Es entstehen unverzinkte Fehlstellen.
Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl der Kühl- und Schmiermittel behilflich. Sprechen Sie uns an!

Leistungen

Pulver­beschichten

Im Jahr 2000 wurde das erste von heute drei Anlagenkonzepten umgesetzt, die dem ständig steigenden Qualitäts- und Umweltanspruch angepasst sowie auf die Wünsche der Kunden ausgerichtet wurden. Neben Serienbauteilen können auch spezielle Einzelwünsche, vom ausgefallenen Möbel bis zur komplizierten Stahlkonstruktion, beschichtet werden.

Die Beschichtung Ihrer Bauteile aus Stahl, verzinktem Stahl und Aluminium ist in nahezu allen Farbtönen möglich. Der Pulverauftrag erfolgt mit Sprühpistolen, in denen das Pulver elektrostatisch aufgeladen wird und dadurch bis zum Einbrennprozess am Material haftet. Alle Werkstücke werden bei unserem Verfahrensablauf in einer nass-chemischen Vorbehandlung gereinigt und mehrfach gespült. Durch diese speziellen Vorbehandlungsmedien ist eine optimale Haftung und Qualität der Beschichtung sowohl auf Zink, auf Stahl, aber auch auf Aluminium beim nachfolgenden Pulverauftrag garantiert.

Alle Anlagen arbeiten im Kreislaufsystem, so dass kein Abwasser anfällt und alle möglichen Emissionen zurückgehalten werden, also ohne Belastung für Mensch und Umwelt.

Ihre Ansprechpartner

Transportdienstleistungen, Schleifen / Nacharbeiten | Nachhaltigkeit, Stahl | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Schleifen / Nacharbeiten, Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461 | Umweltschutz, Soziales Engagement | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Valentin März Jr.
Geschäftsführer Pulverbeschichtung
Dietmar Deutsch
Disposition
Abdeck- sowie Montagearbeiten, Pulverbeschichtung EN 55366 | Nachhaltigkeit, Zertifiziert | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Pulverbeschichtung EN 55366, Abdeck- sowie Montagearbeiten | Individuell & Serie, Nachhaltigkeit | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Arbeitsmaße

Stahl (blank & verzinkt) bis 7000 x 2400 x 2600mm (L x B x H) bis 1.000kg Stückgewicht
Aluminium bis 4000 x 600 x 1600mm (L x B x H) bis 200kg Stückgewicht
Überlängen sowie Übergrößen nach Absprache. Pulverbeschichtung nach DIN 55633.
Alle Anlagen nach QIB/Qualisteelcoat zugelassen und nach EN 1090 überwacht.
Tipps &

Hinweise

Bei uns hat Ihre Zufriedenheit höchste Priorität. Um unseren hohen Qualitätsstandard garantieren zu können betreiben wir ein Maximum an personellem sowie technischem Aufwand. Ohne Ihre Mitarbeit in Bezug auf qualitätsgerechte Konstruktion, Bestellung und Fertigung ist es uns jedoch unmöglich Ihre Erwartungen zu erfüllen. Vor diesem Hintergrund haben wir die folgenden Tipps & Hinweise für Sie zusammengestellt. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und schauen einmal herein. Sollten Sie Fragen zu einzelnen Themen oder allgemein zur verzinkungs- und beschichtungsgerechten Konstruktion haben kommen Sie gerne auf uns zu.

Die meisten Aufkleber sind ohne den Einsatz von Chemikalien nicht rückstandsfrei ablösbar. Daraus ergibt sich eine erhebliche Mehrarbeit durch Schleifen, Bürsten, etc.
Besonders der Einsatz von transparentem Kleber kann in der Vorbehandlung nicht erkannt und auch nicht abgelöst werden. Erst nach dem Einbrennprozess werden die Klebereste dann als Fehlstellen sichtbar. Hier helfen nur die mechanische Bearbeitung und das erneute Beschichten.
Bei selbstklebendem Packband gilt entsprechend das gleiche.

Transportdienstleistungen, Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461 | Soziales Engagement, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Beschriftungen mit „Edding“ (wasserfestem Faserschreiber) sollten vor dem Beschichten erst gar nicht zum Einsatz kommen. Unsere Vorbehandlung arbeitet lösemittelfrei, daher entfernt sie keine Beschriftungen dieser Art.
Diese Beschriftungen scheinen durch die Pulverbeschichtung hindurch, auch bei dunkleren Farben!
Auf Schwarzmaterial ist Edding beispielsweise nur sehr schwer oder gar nicht zu erkennen und wird daher leicht übersehen. Auch hier hilft anschließend nur noch anschleifen und neu beschichten.

Transportdienstleistungen, Schleifen / Nacharbeiten | Zink, Zertifiziert | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Silikone, z. B. in Schweißtrennmitteln, dürfen bei Material das pulverbeschichtet werden soll auf keinen Fall verwendet werden!
Selbst eine geringe Kontamination genügt (z. B. eine verunreinigte Werkbank oder verunreinigte Handschuhe), um das gewünschte Beschichtungsergebnis zu vereiteln. Silikone sind hoch hitzebeständig, wasserfest und weitgehend chemikalienbeständig. Unsere Vorbehandlung, die auf wässriger Basis arbeitet, hat da keine Chance. Erschwerend kommt hinzu dass man (vor der Fehlbeschichtung) den Gebrauch silikonhaltiger Mittel nicht erkennen kann.

Öl und Kühlschmierstoffe in Rohren oder Hohlprofilen lassen sich leider im Vorfeld der Pulverbeschichtung nicht erkennen. Bei ca. 200°C wird das im Rohr befindliche Öl (Konservierungsmittel) so dünnflüssig, dass es selbst durch die kleinsten Spalten austritt und über das aufgebrachte Pulver läuft. Das Ergebnis ist eine Fehlbeschichtung!

Werkstücke für den Innenbereich brauchen vor der Pulverbeschichtung nicht feuerverzinkt zu werden. Eine blanke Oberfläche ist dann jedoch Bedingung für ein einwandfreies Beschichtungsergebnis.
Rost, Zunder und Walzhaut haben nur eine geringe Haftung zum Stahluntergrund und sind daher völlig ungeeignet als tragfähiger Untergrund für eine strapazierfähige Pulverbeschichtung. Zudem treten bei der Pulverbeschichtung solcher "lockeren Untergründe" immer Oberflächenstörungen in Form von Pickeln und Krater auf.
Stahlhändler halten blankes oder gestrahltes Material vor. Ansonsten ist das Strahlen des zu beschichtenden Werkstückes unumgänglich (siehe "Gestrahlte Teile").

Laserschnittkanten sind immer dann problematisch, wenn nicht unter Stickstoffatmosphäre oxydfrei gelasert wurde. Das Verhalten der entstandenen dünnen Oxydschicht ist ähnlich dem der Walzhaut. Ein nachträgliches Entfernen ist nur mit erheblichem Aufwand bzw. Strahlen möglich. Laserkanten sind Schwachpunkte. Im schlimmsten Fall hebt sich die Beschichtung mitsamt der Oxydschicht vom Werkstück ab.

Das Pulverbeschichten von Hartlötungen ist problemlos möglich. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass Flussmittelreste sowie entstandene Oxydschichten usw. nach dem Lötvorgang entfernt werden.

Weichlöten ist für Teile die pulverbeschichtet werden sollen nicht zu empfehlen. Bei 200°C Ofentemperatur besteht die Gefahr, dass sich weich gelötete Teile selbst demontieren.

Alle Werkstücke durchlaufen hängend unsere Beschichtungsanlagen. Hierbei verwenden wir normalerweise Haken, die das Gewicht des Werkstückes tragen müssen. Selbstverständlich sind auch Ösen oder Gewinde zum Aufhängen möglich, in die wir dann passende Augenschrauben eindrehen.
Bei Kleinteilen reicht meist ein Loch, größere Teile brauchen mehrere Löcher zum Aufhängen. Die nötigen Löcher können so angeordnet werden, dass sie an der Sichtseite nicht stören. Zu beachten ist, dass an den Aughängelöchern Flüssigkeit in das Werkstück eindringen kann. Daher müssen in diesem Fall Ablaufbohrungen vorgesehen werden.
Für nicht dicht verschweißte Bauteile z.B. stumpf angesetzte Rohre gilt das Gleiche. Kann das eingedrungene Wasser nicht ablaufen, kocht es beim Einbrennen aus und beschädigt so die Beschichtung.
Gerne bohren wir für Sie die nötigen Löcher, aber nicht immer ist klar welche die Sichtseite ist! Sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne, am besten vor Beginn Ihrer Produktion.

Abdeck- sowie Montagearbeiten, Pulverbeschichtung EN 55366 | Zink, Soziales Engagement | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Nach Absprache können einzelne Bereiche Ihrer Werkstücke farbfrei gehalten werden (z.B. Bohrungen, Innengewinde, Außengewinde, Passungen usw.). Auch flächige Abdeckungen (Maskierungen) können vorgenommen werden. Hierzu halten wir spezielle hitzebeständige Abdeckmaterialien bereit, die den hohen thermischen Anforderungen (ca. 200°C beim Einbrennvorgang) standhalten.
Der Nachteil beim Abdecken ist der meist scharfe Grat, der am Übergang Abdeckung – Werkstück entsteht. Es ist unter Umständen ratsamer zum Beispiel Innengewinde erst nach der Beschichtung zu schneiden.

Abdeck- sowie Montagearbeiten, Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461 | Umweltschutz, Nachhaltigkeit | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Technisch ist eine zweifarbige Beschichtung durchaus möglich. Eine scharfkantige Trennung zweier Farben verlangt allerdings einen sehr hohen Aufwand, der mit entsprechenden Kosten verbunden ist.
Die zweifarbige Beschichtung als Patinierung bieten wir jedoch an.

Spachtelungen sollten grundsätzlich vermieden werden. Uns ist keine Spachtelmasse bekannt die sich bei Pulverauftrag (die notwendige Leitfähigkeit muss gegeben sein) und Einbrennvorgang (temperaturstabil bis ca. 200°C) vollkommen unproblematisch verhält. Es kann zu Fehlbeschichtungen, Pickeln, Kratern und Abplatzungen kommen.
Abdichtungen z. B. das Versiegeln von Kehlnähten ist, mit dem richtigen Material durchgeführt, möglich. Bitte sprechen Sie uns an.

Pulverbeschichtung EN 55366, Schleifen / Nacharbeiten | Stahl, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Das Pulverbeschichten von gestrahltem Material stellt kein Problem dar. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass keine zu große Rautiefe, verursacht durch zu grobes Strahlmittel, entsteht. Pulver verhält sich anders als Nasslack, es verläuft nicht und "glättet" daher keine Oberflächen.

Gusswerkstücke neigen nahezu alle zum Ausgasen. Das heißt, es bilden sich Pickel (Luftbläschen) oder Krater (aufgeplatzte Luftbläschen) an der Beschichtungsoberfläche. Grund hierfür ist die raue Oberfläche bzw. der mit Lunkern behaftete Werkstoff.

Die Haftung einer Beschichtung auf Edelstahl ist generell nicht so gut wie auf normalem Stahlblech oder verzinktem Untergrund. Grund hierfür ist das fehlende Reaktionsvermögen des Edelstahls mit der Chemie der Vorbehandlung. Ein Edelstahl soll naturgemäß nicht rosten und nicht auf andere äußere Einflüsse reagieren.

Die Optik der Beschichtungsoberfläche ist stark abhängig von der Oberfläche des zu beschichtenden Werkstückes. Kratzer von Blechbearbeitungszentren, Kantbänken, Blechscheren und Anreißnadeln, aber auch Schleifriefen durch falsch gewählte Schleifmittel sind nach dem Beschichten deutlich sichtbar.
Durch die einheitliche meist glatte, glänzende Beschichtungsoberfläche treten sie sehr deutlich hervor. Eine Ausnahme bildet die Verwendung von Strukturpulvern. Hier entsteht bewusst eine leicht unruhige Oberfläche, die Fehler nicht so auffällig erscheinen lässt.

Transportdienstleistungen, Schleifen / Nacharbeiten | Umweltschutz, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung Transportdienstleistungen, Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461 | Stahl, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung

Eigentlich heißt es "Lackieren ist der letzte Arbeitsgang", obwohl wir wissen, dass bei der Montage zumindest noch gebohrt werden könnte.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Bearbeitung nach der Pulverbeschichtung jede Gewährleistung erlischt!
Durch Schneiden oder Sägen wird die Pulverbeschichtung massiv verletzt. Dies kann, je nach Umgebungseinflüssen, zu größeren Schäden der Beschichtung führen. Hinzu kommt, dass die beim Sägen oder Bohren entstehenden Späne oft nicht zu 100% entfernt werden, Fremdrost ist dann unvermeidlich.
Muss ein Bauteil angepasst oder gebohrt werden, sollte die Schnittkante gut entgratet und versiegelt werden. Ausbesserungsfarbe hierfür bieten wir an.
Vom Kanten pulverbeschichteter Bleche ist abzuraten. Hier entstehen große Spannungen im Pulver, welche zu Verfärbungen bis hin zu Haarrissen führen können.

Das Überbeschichten von nasslackierten Flächen ist nicht möglich, da bei 200°C jeder handelsübliche Nasslack Blasen wirft. Bei pulverbeschichteten Flächen ist eine Überbeschichtung unter Umständen möglich. Da wir weder das Pulver, die Vorbehandlung der Erstbeschichtung noch die Verschmutzung der Oberfläche kennen, erfolgt die Überbeschichtung immer auf Risiko des Auftraggebers.

Qualität und Oberfläche der Pulverbeschichtung sind abhängig von

  • der Vorbehandlung
  • dem Pulverlackmaterial
  • dem Pulverauftrag (Corona- oder Triboaufladung / Schichtdicke)
  • den Einbrennbedingungen (Einbrenndauer / Temperatur / Heizungsart)
    Sollten verschiedene Beschichter an einem Auftrag arbeiten müssen ist aufgrund der vielen Parameter eine genaue Abstimmung zwischen den einzelnen Betrieben unbedingt notwendig. So kann z. B. Pulverlack von zwei verschiedenen Lackherstellern zu Abweichungen bei Glanzgrad oder Farbton führen, obwohl diese Abweichungen innerhalb der nach DIN vorgegebenen Toleranz liegen.

Beim Pulverbeschichten auf Zink oder Stahl stehen, je nach Anwendung, verschiedene Pulverlacke zur Verfügung:

  • für den Innenbereich
  • für den Außenbereich
  • für Grundierungen
  • Chemikalienbeständigkeit
  • Anti-Graffiti
  • Lebensmittelecht
  • hoch-wetterfest
    Um das optimale Lacksystem für Ihren Anwendungsfall einsetzen zu können sind wir auf Ihre Information angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Wünsche und Anforderungen mitteilen. Nur so können wir gemeinsam das beste Material und die richtige Bearbeitung für Ihre Bauteile festlegen.

Thermisch getrennte Stahlprofile bestehen aus zwei Rohren zwischen denen eine Schicht aus nicht wärmeleitendem Material verbunden eingebracht ist. Diese Isolierschichten sind teilweise nicht hitzebeständig (ca. 200°C beim Einbrennvorgang).
Bitte nehmen Sie schon bei der Planung mit uns Kontakt auf, um eine einwandfreie Pulverbeschichtung zu ermöglichen.

Seit 2015 haben wir mit unserer Großteilanlage die Möglichkeit, Bauteile mit eingebauter Wärme- und Feuerschutzdämmung zu beschichten.
Bei Beschichtungen von entsprechenden Bauteilen sprechen Sie uns bitte an!

Galvanisch und Sendzimir-verzinkte Teile beschichten wir selbstverständlich gerne für Sie.
Das Beschichten von fremd-feuerverzinkten Bauteilen erfolgt ausdrücklich ohne jegliche Gewährleistung.
Als Feuerverzinker sind wir für die bei uns entstandene Oberfläche verantwortlich. Zudem wissen wir nicht, ob und wie die fremd-feuerverzinkte Oberfläche nachbehandelt wurde.

Sollen Ihre Werkstücke nach dem Pulverbeschichten bedruckt, beklebt, beschriftet oder montiert werden?
Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bei diesen Farbtönen handelt es sich um "nicht genormte" bzw. nicht fest definierte RAL-Töne. Es können Farbunterschiede auftreten, wenn zu einem vorhandenen beschichteten Material weitere Teile in diesem RAL-Ton beschichtet werden.

Pulverbeschichtung EN 55366, Abdeck- sowie Montagearbeiten | Zertifiziert, Zink | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Kunterbunt

Farbkollektionen

Bei der Pulverbeschichtung Ihrer Bauteile können Sie aus allen RAL-Farbtönen frei wählen. Pulverbeschichtungen in RAL-Design-, NCS-, sowie Pantone-Farbtönen sind ebenfalls möglich. Original pulverbeschichtete Muster liegen in unserem Werk für Sie zur Ansicht und Mitnahme bereit. Bei besonderen Farbwünschen oder Anforderungen erstellen wir gerne eine Musterbeschichtung.

Effekt-Lagerfarben Elegance-Lagerfarben RAL-Lagerfarben
Feuerverzinkung DIN EN ISO 1461, Schleifen / Nacharbeiten | Soziales Engagement, Umweltschutz | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Mit uns ans Ziel

Transport

Mit dem 2018 eröffneten Geschäftszweig der Transportdienstleistungen tragen wir den stetig gestiegenen Anforderungen an flexible Transportlogistik Rechnung.
Hervorragend ausgebildete, routinierte Fahrer sorgen dafür, dass Ihre Ware pünktlich und sicher ans Ziel kommt.
Wir beliefern Kundenbaustellen, transportieren Fremdmaterial (auch Übergrößen) und sind regelmäßig im Lohnauftrag für z.B. die Landwirtschaft oder den Gütertransport unterwegs. Fordern Sie uns heraus!

Schleifen / Nacharbeiten, Pulverbeschichtung EN 55366 | Zertifiziert, Nachhaltigkeit | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Der letzte Feinschliff

Schleifen & Nacharbeit

Kundenmaterial welches im Duplex -Verfahren bearbeitet werden soll wird in unserer Verzinkerei nach den Anforderungen der DIN EN ISO 1461 behandelt anschließend an die Pulverbeschichtung übergeben.
In der Abteilung Schleiferei sorgen unsere erfahrenen Mitarbeiter dafür, dass vor der eigentlichen Pulverbeschichtung alle Unebenheiten und Verdickungen entfernt werden um die Qualität der pulverbeschichteten Oberfläche zu gewährleisten.

Qualitätsmanagement &

Zertifizierungen

Abdeck- sowie Montagearbeiten, Pulverbeschichtung EN 55366 | Zink, Soziales Engagement | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Feuerverzinkung
  • Feuerverzinkung gemäß DIN EN ISO 1461 sowie der EN 1090
  • Übereinstimmungszeichen gemäß Bauregelliste A, Teil 1 DASt-Richtlinie
  • Feuerverzinkung gemäß Ü-Zeichen
  • Mitglied im Industrieverband Feuerverzinken e.V.
Abdeck- sowie Montagearbeiten, Transportdienstleistungen | Soziales Engagement, Zertifiziert | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Pulverbeschichtung
  • Pulverbeschichtung gemäß EN ISO 55633 sowie der EN 1090
  • Zertifiziert nach den Richtlinien der QIB & Qualisteelcoat
  • Sandstrahlen / chemisches Entlacken
  • RAL-Gütezeichen für die industrielle Beschichtung von feuerverzinkten Bauteilen
  • Mitglied der Qualitätsgemeinschaft Industriebeschichtung (QIB)
Wir sind ausgezeichnet

Unsere Zertifizierungen

DB Zulassung 2022
Herunterladen »
DIN EN 1090 VZ 2022 (DE)
Herunterladen »
DIN EN 1090 VZ 2021 (EN)
Herunterladen »
Quali Steel Coat 2022 (DE)
Herunterladen »
Quali Steel Coat 2022 (EN)
Herunterladen »
Übereinstimmungs­zertifikat
Herunterladen »
Pulverbeschichtung EN 55366, Schleifen / Nacharbeiten | Nachhaltigkeit, Zertifiziert | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Transportdienstleistungen, Pulverbeschichtung EN 55366 | Soziales Engagement, Umweltschutz | Wegberg | Verzinkerei März Pulverbeschichtung
Abmessungen und Gewichte

Arbeitsmaße

Feuerverzinkung

Kesselmaße bis 7000 x 1500 x 2900mm (L x B x H)
Arbeitsmaße bis 6800 x 1400 x 2500mm (L x B x H) bis 3.000kg Stückgewicht
Überlängen sowie Übergrößen nach Absprache.
Feuerverzinkung nach DIN EN ISO 1461 & 14713, überwacht nach DASt 022 und EN 1090 durch Ü-Zeichen.

Pulverbeschichtung

Stahl (blank & verzinkt) bis 7000 x 2400 x 2600mm (L x B x H) bis 1.000kg Stückgewicht
Aluminium bis 4000 x 600 x 1600mm (L x B x H) bis 200kg Stückgewicht
Überlängen sowie Übergrößen nach Absprache. Pulverbeschichtung nach DIN 55633.
Alle Anlagen nach QIB/Qualisteelcoat zugelassen und nach EN 1090 überwacht.